Die Sekundärmission nimmt Form an

  • Nico 

Hey CanSat Fans,
nachdem die Primärmission nun funktioniert, haben wir begonnen die Sekundärmission zu bauen. Die Sensorik dafür ist bereits in einem Prototypen verbaut und liefert dank der, sich momentan in Arbeit befindenden, Programmierung bereits erste Werte.
Was die Übertragung der Daten an unsere Bodenstation angeht, so haben wir weitere Modifikationen an unserer Antenne durchgeführt und diese lieferte in unseren Tests gute Ergebnisse. Deshalb befassen wir uns im Moment damit, wie wir die empfangenen Daten in unserer Bodenstation auswerten können und ermitteln die optimale Methode diese in Echtzeit in einem Diagramm darzustellen. Auch das Bergungssystem nimmt langsam Form an. Wie bereits in unserem letzten Blog erwähnt, haben wir einige Fallschirmtests vollzogen. Jetzt kamen erste Proben des GPS Systems dazu, welche ebenfalls gut verliefen. Nun gilt es diese Daten in Echtzeit auf einer Google-Maps Karte darzustellen.
Auch sonst war diesen Monat eine Menge bei uns los:
Wir haben unseren CanSat-Zwischenbericht geschrieben und am 26. Mai nach einigen telefonierend verbrachten Stunden abgegeben.
Leider sind nicht alle Neuigkeiten positiv. Jay musste unser Team bedauerlicherweise aus persönlichen Gründen verlassen. Wir vermissen seine Mitarbeit jetzt schon, doch sind zuversichtlich, dass wir es auch zu dritt schaffen können.

Euer CANone-Team

1 Gedanke zu „Die Sekundärmission nimmt Form an“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.